Deisl Infrarotkabinen

Der Sonne nachempfunden …

Der Vergleich zwischen Infrarot und Sauna wird immer wieder gezogen. Tatsache ist: Beide Badeformen sind sich ähnlich, was das Schwitzen und die positiven Wirkungen auf den menschlichen Körper betrifft. Sie sind verschieden, was die Art der Aufheizung und der Erwärmung der Körper angeht. Die IR-Kabine ist keine wechselwarme Badeform, deshalb ist das Rückkühlen auch nicht zu empfehlen. Während der Körper in der Sauna hauptsächlich durch die heiße Luft (Konvektion) erwärmt wird, geschieht dies in der Infrarotkabine nach dem Prinzip der Sonne, nämlich durch die Wärmestrahlung. Denn die von der Infrarot-Quelle abgegebene Strahlung sorgt für eine gründliche Erwärmung der Haut und der darunter liegenden Gewebeschichten.

 

Angebot anfordern

Alle Deisl-Kabinen werden individuell nach Wunsch angefertigt.

Egal ob Infrarotkabinen oder Saunen, Deisl fertigt nach Ihren Wünschen, geben Sie uns Ihre Maße und gewünschte Holzart bekannt und Sie erhalten von uns ein unverbindliches Angebot 

Über die Durchblutung wird diese Erwärmung an den gesamten Körper weitergegeben, mit den entsprechend positiven Effekten: Förderung des Stoffwechsels, bessere Durchblutung, Entschlackung, Hautreinigung und Steigerung der Abwehrkräfte. Schwitzen in IR-Kabinen fördert das allgemeine Wohlbefinden, die Stimmung, die Gemütsverfassung und steigert Agilität und Vitalität.

Infrarot Flächentechnik

Es haben sich im Wesentlichen zwei Heizsysteme für Infrarotkabinen durchgesetzt: Infrarotstrahler, in verschiedenen Varianten und Stärken, und die Flächentechnik. Bei der Konstruktion der Kabine ist zu beachten, dass möglichst große Teile des Innenraums als Strahlungsfläche ausgebildet sind und dass die Holzelemente bei Berühren nicht zu heiß empfunden werden.

 

Deisl Holzarten

Vollholz-Qualität nach Maß

so individuell wie Ihre Wünsche

Das Ergebnis langjähriger Erfahrung ist die Deisl-Massivholzbauweise. Die massiven Vollholzbohlen bringen ein stabiles, hochwertiges Resultat.

Das Innenraumdesign elegant, die Konstruktion robust-solide und die Materialien naturbelassen. Das sind wichtige Merkmale, die Ihre neue Sauna auszeichnen. Sie haben die Wahl, ob klassisches Fichtenholz, das exklusive Holz der kanadischen Zeder oder dem wohltuenden Holz der Zirbe die Ihre Haut sanft umschmeichelt.

FICHTE:

fich_1Fichte_frei

Der langsame Wuchs der Fichtenstämme bedingt durch die extreme Kälte macht die Fichte besonders widerstandsfähig. Dieses Holz ist daher für den Saunabau bestens geeignet und entspricht ideal den hohen Anforderungen. Die feinporige Struktur des Holzes erzeugt ein wohltuendes und kräftiges Wärmeklima.

ZIRBE:

Zia_2Zirbe_frei

Die Zirbelkiefer oder Zirbe ist ein Charakteristikum aus den Hochlagen der Alpen. Seit Jahrhunderten wird Zirbenholz zur Innenverkleidung von Bauernhäusern und Gaststuben, zur Herstellung von Betten und Truhen, für die Aufbewahrung von Lebensmitteln oder für Schindeln und Schnitzarbeiten genutzt. Durch seine antibakterielle Wirkung verwendet man diese Holzart mittlerweile auch zum Bau von Saunen und Infrarotkabinen. Aufgrund des hohen Gehaltes an Holzinhaltstoffen wie Harz und ätherische Öle wirkt das Holz antibakteriell und weist einen angenehmen Geruch auf, der sich über lange Zeit erhält und die Zirbe zu einem Holz mit besonderem Wohlfühlcharakter macht.

ZEDER:

zed_3Zeder_frei

Die langsam wachsende, majestätische Western Red Cedar ist heimisch in den Wäldern der gemäßigten Küstenzone und im Inneren British Columbias (Kanada). Das leichte Holz der Red Cedar ist stabil und trocknet schnell. Durch seine spezifische Zellstruktur hat es sehr gute Isoliereigenschaften. Es ist frei von Harz und besitzt eine hervorragend geeignete Oberfläche: glatt, gleichmäßig fein gemasert und angenehm würzig im Aroma und wirkt antibakteriell. Die natürliche Wärme und Schönheit dieses Holzes bietet viele architektonische und einrichtungstechnische Möglichkeiten, weit über den Saunabau hinaus.

Unterschiede zwischen Infrarot und Sauna

Vergleich zwischen:
  • Betriebsanforderungen
  • Aufwärmzeit
  • Funktionsprinzip
  • Temperatur
  • Verweildauer
  • Badegänge
  • Erforderlicher Zeitaufwand
  • Abduschen
  • Anwendungen
  • Wirkung (bei regelmäßiger Nutzung)

Infrarotkabinen

***-

  • Schukostecker, 230-Volt-Anschluss
  • 0-30 Min. je nach Gerät
  • IR-Strahlung dringt auf und in die Haut; Umgebungsluft wird nur unwesentlich erwärmt
  • ca. 30-50° Celsius
  • Je nach Gang ca. 20-30 Minuten, max. 60 Minuten
  • 1-2
  • Etwa 20-60 Minuten
  • Je nach Bedürfnis lauwarm bis kalt
  • • Aromen • Farblicht • Musik/Akustik
  • Erwärmt und entspannt die Muskeln, weitet die Lymphbahnen

Saunen

***-

  • Je nach Sauna bis zu 400 Volt Drehstrom erforderlich
  • 25-60 Minuten…
  • Starke Konvektion; heiße Luft erwärmt den Körper; hohe IR-C Strahlungswärme
  • ca. 30-110° Celsius
  • Mehrmals ca. 15 Minuten
  • ca. 3
  • Bei 3 Gängen und Ruhezeit ca. 2 Stunden
  • kalt
  • • Aufgüsse (Duftstoffe, Kräuter, Honig, etc.) • Farblicht • Musik/Akustik
  • „kalt-heiß“-Wechsel trainiert die Gefäße und bewirkt eine Stärkung des Immunsystems

Falls Sie Fragen oder Wünsche haben, können uns jederzeit kontaktieren!

Gerne empfangen wir Sie auch in unserem Schauraum im Brixlegg


unsere Öffnungszeiten:

Mo-Fr              8:00 - 12:00 Uhr
Di & Fr          13:00 - 16:30 Uhr

gerne auch Samstag und außerhalb der Öffnungszeiten
nach telefonischer Rücksprache

TOP